Pfingstlager 2019

Unser diesjähriges Pfingstlager stand unter dem Motto „vollKOSTbar“. Die Jahresaktion der DPSG will den Einzelnen und seine Gesundheit in den Blick nehmen. Wir haben das zum Anlass genommen, um auch mal zu überprüfen: Wie ist das denn mit gesundem Essen auf dem Lager? Schon bei der Stammesversammlung haben wir abgestimmt und mehr vegetarisches Essen beschlossen. Auf dem Lager haben wir dann zu jedem Essen entweder noch Rohkost oder Salat angeboten. Aber nicht nur die Ernährung war ein Thema. Auch Sport und Bewegung war uns in diesem Jahr besonders wichtig. So musste

am Workshop-Tag jeder einen Sport-Workshop besuchen. Zur Entspannung gab es Yoga und eine Klangschalenmeditation. Am Jahresaktionstag ging es dann ganz um die seelische Gesundheit. Wir haben über psychische Gesundheit gesprochen. Dazu haben wir uns eine Expertin eingeladen, die dann ganz offen über ihre Erkrankung gesprochen hat und wie sie damit umgeht. Es war sehr informativ und bewegend, ihr zuzuhören. Das Thema „vollKOSTbar“ war also allgegenwärtig.

 

 

 

 

 

 

 

Aber auch Pfadfinderthemen kamen nicht zu kurz: Am Stufentag bauten die Rover eine sehr coole Hollywoodschaukel und die Wölflinge machten ihren Schnitzführerschein. Außerdem konnten Workshops zum Thema „Lagerbauten“ besucht werden.

Große Aufregung gab es am Sonntag, als Augsburg-TV bei uns zu besuch war. Dabei entstand ein toller Beitrag über unser Pfingstlager, den man sich hier noch ein ganzes Jahr lang anschauen kann:

https://www.augsburg.tv/mediathek/video/im-wittelsbacher-land-pfingstfest-gebenhofen-und-aichacher-pfadfinder/

Ganz besonders gefreut haben wir uns über den Aufstieg unserer neuen Rover. Nachdem sie ihre Aufstiegsaufgabe sehr gut gemeistert hatten, konnten sie dann auch gleich das erste Mal die Leiterrunde besuchen. Auf dem Pfingstlager konnten sie dann auch glich merken, dass mit den neuen Freiheiten gleich auch noch große Verantwortung kommt. Einige hielten ihre ersten Nachtwachen und ihre ersten Workshops. Damit waren sie eine sehr gute Unterstützung für die älteren Rover und Leiter.

Einen weiteren Aufstieg gab es von den Jupis zu den Pfadis: Pascal musste dafür eine mobile Bank bauen. Es ist ihm hervorragend gelungen. Mehrere Leiter konnten sich von der äußerst guten Sitzqualität überzeugen.

Das Pfingstlager ist leider wieder zu Ende. Unglaublich viele Dinge sind passiert. So viele, dass sie gar nicht in diesen Artikel passen. Deswegen freuen wir uns jetzt schon auf das nächste Jahr. Mal sehen, was bis dahin noch so alles passiert.

Dieser Beitrag wurde unter Stamm veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.