Wölflinge

woelflinge

Ein großes Wolfsgeheul in die Runde!

Ich bin Pao, ein kleiner Wolf, aus dem indischen Dschungel. Dort bin ich zusammen mit dem Menschenjungen Mogli aufgewachsen. Den kennt ihr bestimmt aus dem ‚Dschungelbuch‘.

Wie es bei uns Wölfen seit jeher Brauch ist, hat mein Rudel mich in die große Welt ausgeschickt, um sie zu erkunden und Neues dazuzulernen. Dabei bin ich auf die Wölflinge des Stamms Otto von Wittelsbach gestoßen, und weil es mir bei ihnen so gut gefallen hat wurde ich zu ihrem Gruppentier.

Man habe ich gestaunt, wie bekannt Mogli unter den Menschen ist! Besonders bei der jüngsten Gruppe der Pfadfinder, denn die beschäftigen sich viel mit diesem ‚Dschungelbuch‘. Die Gruppe ist sogar nach mir und meinen Geschwistern den ‚Wölfingen‘ benannt.

Auch mit den anderen Dschungeltieren kennen sich die Wölfinge gut aus. Sie tragen sie sogar als Aufnäher auf ihrer Pfadfinderkluft.

Ich kenne sie natürlich alle persönlich:

Kaa, die sportliche Schlange.

Hati, den herzlichen Elefant.

Balu, den schlaue Bär.

Baghira, den abenteuerlichen Panter.

Und natürlich Akela, die weise Wölfin.

Seit ich hier in Aichach angekommen bin, erlebe jede Woche in den Gruppenstunde mit der wilden Wölflingsmeute zusammen Abenteue. Immer wenn durch den alten Turm der Ruf:

„Die Stärke des Wolfs ist das Rudel! Und die Stärke des Rudels ist der Wolf!“

hallt, weiß ich, dass es wieder so weit ist.

Die Wölflinge, das habe ich inzwischen gelernt, sind die jüngsten im Pfadfinderstamm. Ihre 7 bis 10-jährigen Köpfe sind natürlich voller Unsinn und ihre Leiter haben manchmal ihre liebe Mühe ihren Übermut zu zügeln. Denn wie junge Wölfe sind auch sie voller Neugier und Tatendrang und können es kaum erwarten die Welt zu entdecken!

Am liebsten tobt die Wölflingsmeute in den Gruppenstunden herum und es werden oft tolle Sachen gespielt. Ich hab sie schon bei den merkwürdigsten Dingen beobachtet: Sie basteln Wettergläser, überqueren Lavaseen oder werden zu Zeitreisenden. Außerdem lernen wir gemeinsam auch viel über die Natur und Pfadfinderei.

Natürlich sind die Wölflinge nicht nur in der Gruppenstunde unterwegs. Auch auf den Lagern und Aktionen sind sie immer ganz vorne mit dabei und ich bin immer in ihrer Nähe. Egal ob auf dem Pfingstlager, der 72-Stunden-Hilfsaktion, dem Stammesausflug ins Schwimmbad oder dem „Die drei ???“ – Wochenende – die Wös überwinden mit dem Zusammenhalt eines Wolfsrudels alle Hindernisse und Probleme.

Wenn ihr mich und den Aichacher Wölflingshaufen kennen lernen wollt, dann schaut doch einfach mal bei unseren Gruppenstunden vorbei. Jeden Freitag (außer in den Schulferien der Menschenkinder) treffen wir uns von 17:00 – 18:00 Uhr im oberen Stadttor.

Wir freuen uns auf Euch!

 

Wölfinsche Grüße und Gut Pfad